Studentische Interessenvertretung
 

Unfortunately, we cannot provide all of our content in English. If the selected content is not available in English, you will automatically be redirected to the German page.

Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik

Hier findest du Informationen zum Studiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik. Unten haben wir eine Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammen gestellt, die dir die Studienwahl erleichtern sollen.
Einfach auf eine Frage klicken und schon erscheint die passende Antwort.

Du hast noch weitere Fragen? Dann komm zu uns in die Sprechstunde oder schreibe uns eine Nachricht.

Was kann ich mir darunter vorstellen?

Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik ist ein interdisziplinärer Studiengang zwischen dem Maschinenbau, der Chemie und der Physik. Wobei der Name Chemieingenieur etwas täuscht, tatsächlich ist der Chemieanteil im Bachelor Studium relativ gering und die technischen Ingenieurs Fächer überwiegen. Durch Wählen deiner Profil- und Vertiefungsfächer, kannst du deinen Schwerpunkt im Studium jedoch selber bestimmen und entweder mehr chemische oder mehr technische Fächer hören.

Ganz grob gesagt, kümmern sich Chemieingenieure um die Entwicklung, Auslegung und Kontrolle von physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen um neue Stoffe mit gewünschten Eigenschaften herzustellen. Sie beschreiben mittels Bilanzen und Kinetiken, was in einem Reaktor oder einer Kolonne passiert. Z.B. wie groß muss die Wärmeübertragerfläche sein, um ein Fluid abzukühlen? Welche Bedingungen müssen gewählt werden, um ein Gemisch aus Wasser und Ethanol zu trennen? Das Chemieingenieurwesen umfasst ein sehr weites Feld, sodass man später eine Vielzahl an Berufen wählen kann. Beispielhafte Themen sind Energie und Umwelt, Stoffeigenschaften, Produktgestaltung (Lebensmittel, Kosmetika), chemische Produktion.

Weitere Infos auf der Homepage der KIT-Fakultät CIW/VT und des ZiB

Wie sieht das Studium aus?

Jedes Jahr beginnen ca. 250 Erstsemester  dem Studium des Chemieingenieurwesens und der Verfahrenstechnik.

In den ersten Semestern werden vor allem Grundlagen in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik vermittelt. Später kommen dann die spezielleren und interessanteren Vorlesungen.

Wie bewerbe ich mich?

Du kannst dich auf der KIT-Seite bewerben.

Der Studiengang Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik ist nicht zulassungsbeschränkt. Alle deine Unterlagen müssen bis zum 15. September eingegangen sein. Besser du schickst alles etwas früher zum Studienbüro, damit auch alles glatt läuft.

Nicht wundern, wenn du erstmal längere Zeit nichts von deiner Bewerbung hörst. Das Studienbüro braucht manchmal ziemlich lange bis alles bearbeitet ist.

Brauche ich ein Vorpraktikum?

Ab dem Wintersemester 2015/2016 wird im Bachelor kein Vorpraktikum mehr verlangt. Wenn du vor dem Studium eine Gelegenheit dazu hast, empfehlen wir dir aber die Durchführung eines Grundpraktikums zur Einordnung der späteren Studieninhalte.

Was kann ich später mal damit machen?

Das Studium vermittelt sehr viele Inhalte und allgemeine Grundlagen, sodass du später in der Lage sein wirst in vielen verschiedenen Berufsfeldern zu arbeiten.
Hier listen wir einfach mal ein paar typische Bereiche auf, in denen viele Chemieingenieure und Verfahrenstechniker arbeiten:

  • Chemie-Industrie
  • Verfahrenstechnik
  • Pharmazie
  • Anlagenbau
  • Energietechnik
  • Umwelttechnik
  • Lebensmitteltechnologie
  • Erneuerbare Energien
  • Automobilindustrie
  • Biotechnologie
  • Trink- und Abwassertechnik
  • Kältetechnik
  • Nanotechnologie

Weitere Infos gibt's auch in der ZiB-Broschüre