Studentische Interessenvertretung
 

Unfortunately, we cannot provide all of our content in English. If the selected content is not available in English, you will automatically be redirected to the German page.

 

FAQ

On this page you will find answers to frequently asked questions that we receive by e-mail. So if you read carefully, you may save yourself the trouble of writing an e-mail. And if you don't find anything or not enough, you can still reach us by phone or e-mail.

Some of the deadlines and provisions in our FAQ may have changed due to the current corona pandemic. So there may be some deviations. If you are unsure about deadlines, feel free to contact us via the Kontaktformular. We are always available for questions and happy to help! You can also find current information on the KIT website.

CIW/BIW

Allgemein

Zur Umrechnung der Noten wird die Umrechnungstabelle der TU Berlin verwendet. Erfragen lässt sich diese ganz einfach im Sekretariat des Masterprüfungsausschusses bei Frau Benoit. 

Nein, gibt es nicht.

Einzige Ausnahme sind die Orientierungsprüfungen, welche bis zum 2. Semester geschrieben und bis zum Ende des 3. Semesters bestanden sein müssen.

Wenn unter "nicht zugeordnete Leistungen" Module wie Überfachliche Qualifikationen oder Zusatzleistungen gelistet sind, musst du folgendes Formular [1] ausfüllen und an Frau Benoit senden. Sie wird die Leistung dann in den Studienablaufplan übernehmen.

[1] http://www.ciw.kit.edu/img/content/Formular_Uebertrag_SQZF_MPA_26aug20.pdf

Bezüglich der Anerkennung von Leistungen ist dein Ansprechpartner der Prüfungsausschuss. Wenn du bereits vorher eine Einschätzung haben möchtest, was du anerkannt bekommen könntest oder wen du dazu fragen musst, wendest du dich am besten an unsere Vertreter in den Prüfungsausschüssen.
 - Bachelor: bpa [punkt] ciwatfs-fmc [punkt] kit [punkt] edu
 - Master: mpa [punkt] ciwatfs-fmc [punkt] kit [punkt] edu

Viele Institute schreiben auf ihren Institutshomepages Abschlussarbeiten aus. Wenn eine ausgeschriebene Abschlussarbeit dir gefällt, kontaktiere den Betreuer (meistens wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktorand) der Abschlussarbeit.
Oder du gehst persönlich am Institut vorbei und informierst dich bei den wissenschaftlichen Mitarbeitern des Institutes, welche Bachelorarbeiten sie in nächster Zeit anbieten.
Oft stellen die Dozenten und/oder Übungsleiter der Profilfächer bzw. Vertiefungsfächer ihre Forschungsgebiete am Institut vor und zeigen, in welchem eine Abschlussarbeit geschrieben werden kann.
 
Falls du eine Bachelorarbeit außerhalb der Fakultät Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik schreibst, benötigst du einenBetreuer (Professor) von der Fakultät Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik.
Außerdem gibt es ein Jobportal auf unserer Seite (/jobs), auf der auch Masterarbeiten angeboten werden.  
BA: Bachelorarbeit
MA: Masterarbeit

Du kannst im Umfang von 30 LP Module als Mastervorzug prüfen und eintragen lassen.

Um Mastervorzug prüfen zu dürfen, musst du mindestens 120 LP im Bachelorstudium erreicht haben.

Die Anmeldung der Module aus den "Erweiterten Grundlagen" erfolgt - wie gewohnt - online, die Überfachliche Qualifikationen musst du im Studierendenservice als Mastervorzug deklarieren (entweder bei der Anmeldung oder bei Sprachkursbescheinigungen bei der Abgabe).

Anschließend musst du im 1. Mastersemester einen "Antrag auf Übertragung von Mastervorzugsleistungen in den Masterstudiengang" für alle Module stellen, die du endgültig aus dem Mastervorzug in den Master übernehmen möchtest.

Dazu findest du auch in unserem Bachelor-Leitfaden.

Um dir die Vorgehensweise für den Bachelor-Masterübergang zu erleichtern haben wir für dich einige Informationen zusammengeführt.

 

So findest du für interne Bewerber im Downloadbereich eine von uns erstelle Anleitung.

 

Unter

http://www.sle.kit.edu/vorstudium/masterbewerbung-intern.php

findest du mittlerweile ergaenzende Informationen vom Studienbüro, die du dir auch noch zu Gemüte führen solltest.

 

Bei weiteren Fragen dich einfach an uns wenden.

Bachelor

Zur Anmeldung der Bachelorarbeit musst du den "Grünen Zettel" ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit der vom Aufgabensteller unterschriebenen Aufgabenstellung bei Frau Hofer (Geb. 40.12, Raum 103) abgeben.
Der Bachelorprüfungsausschuss trägt Thema und Beginn der Arbeit ins System ein und du bekommst eine Bestätigungsmail. Anschließend kannst du dich im Studierendenportal zu deiner Bachelorarbeit anmelden (so wie für eine normale Klausur).

Wenn die Arbeit beendet ist, musst du ein Exemplar auch dem Bachelorprüfungsausschuss abgeben.

Orientierungsprüfung bedeutet, dass du sie spätestens nach dem zweiten Semester zum ersten Mal geschrieben und nach dem dritten Semester bestanden haben musst.  

SPO 2015

  • Höhere Mathematik 1 (HM I)
  • Allgemeine Anorganische Chemie (AAC)

sind die Orientierungsprüfungen.

Ausnahme: MINT-Kolleg (siehe §8 (2) Studien- und Prüfungsordnung 2015)

 

SPO 2012

  • Höhere Mathematik 1 (HM I)
  • Höhere Mathematik 2 (HM II)
  • Anorganische Chemie (AOC)
  • Technische Mechanik Statik (oft mit TM I bezeichnet)
  • Technische Mechanik Festigkeitslehre (oft mit TM II bezeichnet)

sind die Orientierungsprüfungen

Im Fach „Überfachliche Qualifikationen“ (siehe Modulhandbuch; Struktur Fach <-> Modul siehe Bachelor-Leitfaden unter der Überschrift "Der Bachelor") musst du 6 LP erbringen.

Hierzu stehen dir 3 Module zur Wahl:
- Industriebetriebswirtschaftslehre (im WS),
- Ethik und Stoffkreisläufe (erst ab SS 2017 möglich!)
- Überfachliche Qualifikationen (leider tritt hier bisher zweimal dieselbe Benennung auf, was das Ganze noch schwerer verständlich für dich macht als so schon…)

 

Jedes dieser 3 Module ist auf 3 LP festgelegt, d.h. du musst 2 dieser 3 Module absolvieren, um das Fach zu bestehen. Welche du machst, kannst du frei auswählen, bei allen gehen keine Noten in deinen Schnitt ein (sogenannte Studienleistungen), selbst wenn du Noten erhalten solltest (bspw. in Sprachkursen der Fall). Falls du Noten erhältst, werden diese am Ende trotzdem ggf. in deinem Zeugnis auftauchen.
Wenn du Industriebetriebswirtschaftslehre und/oder Ethik und Stoffkreisläufe machen solltest, gehst du einfach zu den jeweiligen Veranstaltungen und schreibst am Ende eine Klausur (Anmeldung erfolgt online). Wenn du diese bestehst, erhältst du die 3 LP. Wenn du das Modul „Überfachliche Qualifikationen“ machen möchtest, musst du in Summe mindestens 3 LP aus dem nicht-technischen Bereich erwerben. Dazu bietet sich die Möglichkeit, Sprachkurse, HoC- oder ZAK-Kurse zu machen. Wenn du einen Sprachkurs mit 2 LP machst, musst du logischerweise noch einen weiteren LP erbringen, also bspw. einen weiteren Sprachkurs machen. Es ist auch möglich, am Ende 4 LP einzubringen (Sprachkurse haben immer mind. 2 LP).


Also noch mal die 3 Varianten, die du machen kannst, im Überblick:
a) Industriebetriebswirtschaftslehre + Ethik und Stoffkreisläufe: ersteres in einem WS deiner Wahl besuchen, zweiteres ab dem SS 2017 in einem SS deiner Wahl besuchen und jeweils anschließend die Prüfungen schreiben und bestehen => 6 LP erreicht und das Fach Überfachliche Qualifikationen bestanden
b) Industriebetriebswirtschaftslehre + Modul Überfachliche Qualifikationen: ersteres siehe a), zweiteres: in Summe mind. 3 LP erreichen durch Sprach-, HoC- oder ZAK-Kurse => 6 LP erreicht und das Fach Überfachliche Qualifikationen bestanden
c) Ethik und Stoffkreisläufe + Modul Überfachliche Qualifikationen: ersteres siehe a), zweiteres: siehe b) => 6 LP erreicht und das Fach Überfachliche Qualifikationen bestanden

Der Titel einer Bachelorarbeit wird erst auf dem endgültigen Bewertungsbogen final festgelegt, kann also bis dahin noch geändert werden. Das Thema einer Bachelorarbeit kann allerdings nur im ersten Bearbeitungsmonat geändert werden, ohne dass die Arbeit bewertet wird.

Für das erfolgreiche Bestehen des AOC-Praktikums müssen beide Teile des AOC-Praktikums absolviert und bestanden werden. 

Die Bachelorarbeit soll 3 Monate dauern. Daher solltest du mit deinem Betreuer der Bachelorarbeit einen Zeitplan mit Puffererstellen, sodass die Bachelorarbeit nach Plan in dieser Zeit geschrieben werden kann. Falls Zeitprobleme während der Bachelorarbeit auftauchen, kann die Bachelorarbeit ohne Antrag auf bis zu max. 4 Monate verlängert werden.

Laut SPO beträgt der maximale Bearbeitungszeitraum 6 Monate. Die 12 ECTS, die du für die Bachelorarbeit bekommt, entsprechen aber, wenn du deine Arbeit vollzeit schreibst, einer Zeit von 3 Monaten. Somit ist die 6 Monate-Regelung nur für Ausnahmefälle gedacht (wenn du z.B. noch eine Klausur während der Bachelorarbeit schreibst, brauchst du dann noch keinen Verlängerungsantrag sondern hängst die Zeit einfach an). Du selber solltest im Gespräch mit deinem Betreuer darauf achten, dass die Arbeit wirklich auf 3 Monate Arbeitszeit ausgelegt ist und du nur länger schreibst, wenn du eben noch Lernzeit für Klausuren einplanen musst, Messgeräte ausfallen oder ähnliches. 
Eine Verlängerung der Bearbeitungsdauer bis zu einem Monat über 6 Monate hinaus ist auf Antrag im Bachelorprüfungsausschuss prinzipiell möglich, wird aber nur in sehr gut begründeten Ausnahmefällen genehmigt. 

Orientierungsprüfung bedeutet, dass du sie spätestens nach dem zweiten Semester zum ersten Mal geschrieben und nach dem dritten Semester bestanden haben musst.

SPO 2015

  • Höhere Mathematik I (HM I)
  • Biologie im Ingenieurwesen I (BIng I)

sind Orientierungsprüfungen.

Ausnahme: MINT-Kolleg (siehe §8 (2) Studien- und Prüfungsordnung 2015)

SPO 2012

  • Höhere Mathematik 1 (HM I)
  • Höhere Mathematik 2 (HM II)
  • Technische Mechanik Statik (oft mit TM I bezeichnet)
  • Technische Biologie 1 (TeBi I)
  • Technische Biologie 2 (TeBi II)

sind die Orientierungsprüfungen.

Master

Nein, sie bauen (wenn überhaupt) nur auf Bachelorveranstaltungen auf. Es ist egal, ob du deinen Master zum WS oder SS beginnst.

Auflagenprüfungen werden bei der Zulassung zum Master bei einem Bachelor von einer anderen Universität vergeben, wenn die Lehrinhalte im Bachelorstudiengang stark von den Inhalten am KIT abweichen. Bei den Auflagenprüfungen handelt es sich um Bachelorprüfungen, die nach dem dritten Semester bestanden sein müssen. Sind Vorleistungen für die Auflagenprüfungen Voraussetzung für die Teilnahme an der Klausur, müssen diese ebenfalls erbracht werden.

Pflichtfächer:
Können online im Studierendenportal angemeldet werden.

Vertiefungsfächer und technische Ergänzungsfächer:
Können online im Studiportal angemeldet werden (erst in dem Semester, in dem das Modul geprüft wird). Achtung: Studienplan muss vorher bei Frau Benoit genehmigt werden.

Vertiefungsfächer

Einzelprüfungen Gesamtprüfung
Termin mit dem Dozenten oder dessen Sekretariat vereinbaren Termin mit Sekretariat des Vertiefungsfachverantwortlichen vereinbaren. Teilweise haben Institute Prüfungszeiträume.

 

Technische Ergänzungsfächer

schriftlich mündlich
  • https://www.fs-fmc.kit.edu/klausurtermine
  • Institutshomepages
Termin mit dem Dozenten oder dessen Sekretariat vereinbaren

 

Überfachliche Qualifikationen

HoC, ZAK Sprachkurs

Nicht-technisches Modul

aus KIT-Vorlesungsverzeichnis

  • wird in Veranstaltung bekanntgegeben
  • teilweise haben Veranstaltungen keine Abschlussprüfung 
  • wird in Unterricht bekanntgegeben
  • teilweise haben Veranstaltungen keine Abschlussprüfung
  • Insitutshomepages
  • teilweise haben Veranstaltungen keine Abschlussprüfung

Achtung: Überfachlicher Qualifikationen werden in den "nicht Zugeordneten Leitsungsnachweisen" gelistet. Damit sie in den Studienablaufplan übernommen werden, muss folgendes Formular http://www.ciw.kit.edu/img/content/Formular_Uebertrag_SQZF_MPA_26aug20.pdf ausgefüllt an Frau Benoit geschickt werden.

Studienplan

Ja, es ist noch möglich, diesen ändern zu lassen, wenn man das, was man ändern lassen möchte, noch nicht geprüft hat; auch ein Vertiefungsfach kann noch geändert werden, solange noch nichts daraus geprüft wurde.

Im Masterstudium Bioingenieurwesen sowie Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik gibt es 2 Vertiefungsfächer.

Bevor du ein Modul des "Technischen Ergänzungsfachs" oder des "Vertiefungsfach" prüfen lassen kannst, musst du den Studienplan [1] ausfüllen* und von Frau Benoit genehmigt werden. Weitere Informationen zum Studienplan und den Ablauf in den Vertiefungsfächern findet sich hier [2] oder du wendest dich an mpa [punkt] ciwatfs-fmc [punkt] kit [punkt] edu.

[1] http://www.ciw.kit.edu/1619.php
[2] http://www.ciw.kit.edu/1449.php

* ausfüllen hier meint: 1. die PDF am Computer ausfüllen 2. den Studienplan doppelseitig und zweifach ausdrucken, siehe [2]
 

Um deinen Studienplan zu ändern, egal ob Module im Technischen Ergänzungsfach, Modul im Vertiefungsfach oder Vertiefungsfach, musst du mit deinem schon abgezeichneten Studienplan zu Frau Benoit kommen und  die Änderungen vornehmen lassen.

Nein. Es werden nur komplett ausgefüllte Studienpläne genehmigt. Es gibt die Möglichkeit sein "Technisches Ergänzugsfach" und sein "Vertiefungsfach" noch zu ändern, bzw. einzelne Module. Siehe dazu FAQ !! Besonders bzgl. Änderung "Vertiefungsfach"/"Technisches Ergänzugsfach"

So früh wie möglich, denn dann ist gewährleistet, dass du nach diesem Studieren kannst, selbst wenn sich Regelungen ändern...  (Änderungen sind trotzdem noch möglich, solange ein Modul noch nicht geprüft wurde).

Vertiefungsfächer

Nein! Leider ist es nur möglich innerhalb des Vertiefungsfaches im Katalog zu wählen.

Das kommt darauf an, ob das Vertiefungsfach mittels einer Gesamtprüfung oder Einzelfachprüfungen geprüft wird.
Dies wird jeweils fuer das Vertiefungsfach geregelt. Die Liste der Vertiefungsfächern mit den entsprechenden Regeln findest du unter https://www.ciw.kit.edu/1667.php

Du kannst dein Vertiefungsfach NUR ändern, wenn du noch keine Prüfung in dem Vertiefungsfach abgelegt hast. Hast du einmal eine Prüfung in deinem Vertiefungsfach abgelegt, kannst du das Vertiefungsfach nicht mehr ändern.

Dies gilt auch, wenn die gepruefte Leistung in dem zu tauschenden Vertiefungsfach aufgelistet ist.

Technisches Ergänzungsfach

  1. Studienplan mit ausgewählten/m Modul/en des "Technischen Ergänzungsfachs" genehmigen lassen
  2. Sollte das Technische Ergänzungsfach nicht im CAS Katalog gelistet sein, benötigt ihr einen Blauen Zettel. Dieser wird bei Frau Benoit VOR der Prüfung angefordert.
  3. "Blauer Zettel" zur Prüfung mitbringen
  4. Viel Erfolg!!!

Dein "Technisches Ergänzungsfach" änderst du, indem du mit dem Prüfungsplan zum Masterprüfungssausschuss gehst und dort die Änderung umtragen lässt.

Sobald du dir den Zettel für ein Modul des "Technischen Ergänzungsfachs" vom Studienbüro geholt hast, kannst du dieses Modul in deinem "Technischen Ergänzungsfach" NICHT mehr ändern. Wenn das noch nicht geschehen ist, kannst du theoretisch die Module deines "Technischen Ergänzungsfachs" so oft wie du willst und immer wechseln. Dafür musst du jeweils immer zum Masterprüfungsausschuss gehen.

Praktikum

Wenn du in der SPO 2015 studierst, musst du für den Bachelor kein Grundpraktikum machen.

Wenn du in der SPO 2012 studierst, gilt Folgendes:

Das Bachelorstudium CIW/BIW ist erst dann abgeschlossen, wenn du alle 180 LP
hast und das Grundpraktikum absolviert hast. D.h., wenn du alle 180 LP hast,
aber noch kein Grundpraktikum, bist du noch nicht fertig und bleibst im
Bachelor immatrikuliert

(vorausgesetzt du meldest dich zurück, was du natürlich machen solltest ;-)!!!!!!).

 

Du musst also noch das Grundpraktikum machen, erst dann
bist du mit dem Bachelorstudium fertig und kannst in den Master wechseln.

Die Fakultät gibt dir die Möglichkeit, das Bachelor- und Masterpraktikum an einem
Block zu machen, sprich am Ende deines Bachelorstudiums machst du ein Praktikum mit der geforderten
Wochenzahl (Punkt 6: http://www.ciw.kit.edu/download/Master_CIW_BIW__SPO_2012_Richtlinien_Ber...)

 

Egal, ob vor oder nach der Bachelorarbeit und egal, ob vor oder nach der letzten Prüfung; du kannst
auch schon alle 180 LP haben und dann das Praktikum machen; du kannst
theoretisch auch das Praktikum vor der Bachelorarbeit machen, es stellt sich nur
die Frage, wie sinnvoll das ist.

Dann das Praktikum anerkennen lassen und bei der nächsten Möglichkeit in den Master wechseln.

Beachtet die jeweiligen Fristen und Zeitpunkte.

In der SPO 2015 ist ein Vorpraktikum nicht mehr Pflicht. Trotzdem können wir ein Vorpraktikum sehr empfehlen!

In der SPO 2012 ist ein Vorpraktikum von 6 Wochen Pflicht. Du kannst es aber auch mit dem Berufspraktikum für den Master kombinieren. 

Du muss ein Praktikumszeugnis mit genauer Tätigkeitsbeschreibung beim Praktikantenamt (oder Frau Benoit) zur Anerkennung des Berufspraktikums abgeben.

Praktikantenamt: Dr.-Ing. Siegfried Bajohr

Assistenz: Marion Benoit

Nähere Infos unter: http://www.ciw.kit.edu/1651.php